~ Ausflugstipps für Natur-Freunde & Lifestyle-Freundinnen ~

Krimmler Wasserfälle: ein Naturspektakel

Heute waren wir bei den Krimmler Wasserfällen. Geparkt haben wir recht zentral auf einem Privatparkplatz: P2, Tageskarte für fünf Euro. Von hier aus könnt ihr nicht nur zu den Wasserfällen, sondern auch in die Krimmler Innenstadt. Hier fand ein Bauernmarkt statt: mit regionalen Köstlichkeiten wie Tiroler Gröstl. Wir verbrachten unsere Mittagspause hier und stärkten uns für den Nachmittag auf dem Berg.

Krimmler Wasserfälle: gut ausgebauter Wasserfallweg für 5 €

Doch nun erst mal zu den Krimmler Wasserfällen. Der Eintritt kostet fünf Euro für Erwachsene. Kinder unter sechs Jahren bezahlen nichts. Es gibt aber auch Kombitickets für Wasserfälle und Wasserwelten. Bei den Wasserwelten waren wir im letzten Jahr, deshalb hatten wir heute auf einen Besuch verzichtet. Nach den letzten Regentagen war heute nämlich endlich einmal vernünftiges Wetter, weshalb wir am Nachmittag unbedingt mit der Gondel auf den Berg wollten. Wenn ihr aber Zeit habt, solltet ihr die Wasserwelten unbedingt mitnehmen. Das Kombiticket bekommt ihr bereits für zehn Euro. Kinder ab sechs Jahren bezahlen die Hälfte.

Krimmler Wasserfälle: Top-Ausflugsziel seit über 100 Jahren

Vom Parkplatz aus erreicht ihr den untersten Wasserfall in etwa einer viertel Stunde. Hier wartet bereits die erste Attraktion für die Kinder, denn sie können in diesem Bereich auf Steinen empor steigen und so dem Wasserfall richtig nahe sein. Natürlich ist es ziemlich frisch und die Kids kommen etwas nass wieder zurück. Aber es lohnt sich auf alle Fälle, denn sie kommen aus dem Schwärmen gar nicht mehr heraus. Schon im Jahr 1900 wurde der beliebte Wasserfallweg in Krimml errichtet. Heute zählen die Wasserfälle als Top-Ausflugsziel in der Region. Jährlich locken sie mehrere hunderttausend Gäste aus aller Welt an. Wenn ihr noch nicht hier ward, wird es Zeit!

Krimmler Wasserfälle: Aussichtsplattformen bieten tolle Ein- und Ausblicke

Von unten führt der in Serpentinen angelegte, auch für Kinderwägen gut ausgebaute Wasserfallweg nach oben. Bis ganz nach oben braucht ihr etwas mehr als eine Stunde – je nachdem natürlich, wie lange ihr unterwegs verweilt. Denn: Es gibt immer wieder Aussichtsplattformen, die zum Rasten und Staunen einladen. Und die natürlich für das eine oder andere Selfie wunderbar geeignet sind. Wieder unten angekommen, lasst ihr euch einen Apfelstrudel oder ein gegrilltes Hähnchen schmecken. Danach geht es in die benachbarten Wasserwelten. Viel Spaß!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Willkommen in meinem Blog

Mami mal drei, Ehefrau, Urlaubsjunkie, Shoppingqueen, Deko-Liebhaberin, Schlemmermäulchen und Journalistin: Das bin ich!

Meine Favoriten
Cookie Consent mit Real Cookie Banner