~ Ausflugstipps für Natur-Freunde & Lifestyle-Freundinnen ~

Zoo Basel: unser Sonntagsausflug in den Zolli

Heute waren wir das erste Mal in Basel im Zoo. Und ich muss sagen: Der Ausflug hat sich wirklich gelohnt. Warum eigentlich waren wir hier noch nie? Los ging es früh am Morgen von Lörrach-Haagen aus. Wir nahmen den Zug nach Basel SBB: ein Familien-Tagesticket für 13,50 Euro.

Am Bahnhof angekommen machten wir uns direkt auf den Weg zum Zoo – oder wie die Schweizer liebevoll sagen: zum Zolli.

Zoo Basel: Familientickets für CHF 43

Nach einem kurzen Fußweg von zehn Minuten waren wir am Haupteingang des Basler Zoos. Das Abenteuer konnte beginnen. An dieser Stelle bedanke ich mich beim Zoo-Team für die zur Verfügung gestellten Freikarten. Für alle anderen: Erwachsene bezahlen 21 Schweizer Franken, Jugendliche zwischen 16 und 24 Jahren nur 15 CHF. Für Kinder ab sechs gibt es Tickets zum Preis von 10 CHF. Vielleicht lohnt sich für euch aber auch ein Familienticket für 43 Schweizer Franken.

Publikumsmagnet Affenhaus: Zooabenteuer der Extraklasse

Leider gibt es im Zolli keinen ausgeschilderten Rundweg. Aber da das Gelände recht überschaubar ist, bahnten wir uns eben unseren eigenen. Das klappte super – nicht zuletzt dank Zooplan, den wir am Eingang bekamen. Lange Zeit verbrachten wir im Affenhaus. Hier bestaunten wir viele verschiedene Arten. Und vor allem der knuddelige Wollaffe hat es uns und unseren drei Kindern angetan – dicht gefolgt von den Roten Springaffen.

Basler Zoo: auf Du und Du mit imposanten Elefanten

Wer den Basler Zoo besucht, kommt in den Genuss, viele exotische Tiere ganz aus der Nähe betrachten zu dürfen. Unser Highlight des Tages: die Elefanten. Vor allem der Elefantenbulle Tusker, der mit seiner beeindruckenden Größe alle Blicke auf sich zog, brannte sich in unser Gedächtnis ein. Auch bei den Giraffen blieben wir lange stehen, um ihnen beim Fressen zuzuschauen. Nicht zu vergessen sind die Nashörner und Löwen, die ein großes Publikum anzogen.

Tipp für Familien mit Kindern: Fütterung von Seelöwen und Pelikanen

Wer gerne bei einer Fütterung dabei sein möchte, sollte sich diese Uhrzeiten notieren. Die Seelöwen sind um 16 Uhr an der Reihe. Neben der Fütterung gibt der Tierpfleger hier spannende Informationen über die Seelöwen preis. Bereits eine halbe Stunde früher, um 15.30 Uhr sind die Pelikane an der Reihe. Und wer montags, mittwochs oder samstags vor Ort ist, der sollte sich die Fütterung im Vivarium nicht entgehen lassen: um 15.00 oder um 16.00 Uhr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Willkommen in meinem Blog

Mami mal drei, Ehefrau, Urlaubsjunkie, Shoppingqueen, Deko-Liebhaberin, Schlemmermäulchen und Journalistin: Das bin ich!

Meine Favoriten
Cookie Consent mit Real Cookie Banner