~ Ausflugstipps für Natur-Freunde & Lifestyle-Freundinnen ~

Freizeitanlage Weilerwiese in SHA: Wall-Holla und mehr

Vor ein paar Tagen waren wir endlich mal wieder in Schwäbisch Hall. Die Kinder lieben die Freizeitanlage Weilerwiese. Am besten parkt ihr auf dem Outdoor-Parkplatz des Kocherquartiers. Von dort geht ihr über die Holzbrücke über den Kocher. Vorbei am Hotel qubixx erreicht ihr nach wenigen Metern die Freizeitanlage Weilerwiese. Die noch relativ neue Anlage, die 2017 eröffnet wurde, hat einiges zu bieten. So So gibt es hier nicht nur ein Kleinspielfeld für Ballsportarten wie Basketball und Fußball, sondern auch eine Kletterwand. Hier tummeln sich bei schönem Wetter viele Kinder und Jugendliche. Sie toben, spielen, haben Spaß. Sportlich aktiv sind sie und genießen das Miteinander. So soll es sein.

Klettern auf mehreren Ebenen: Wall-Holla auf der Weilerweise Schwäbisch Hall

Meinen Kids hat es die Wall-Holla Anlage angetan. Hierbei handelt es sich um ein XXL Klettergerüst mit sämtlichen Raffinessen. Schon von Weitem ist es zu sehen und erfreut den Nachwuchs. Die kräftige grüne Farbe macht direkt gute Laune. Kaum angekommen sind Greta und Lasse nicht mehr zu sehen. Sie verschwinden in der Wall-Holla. Für alle, die nicht wissen, was eine Wall-Holla ist: Hierbei handelt es sich um ein Spielgerät, das mehrere Ebenen hat. So ist das Klettergerüst besonders platzsparend und eignet sich insbesondere für Großstädte mit wenigen Freiflächen. Für solche wurde das multifunktionale Kletter- und Spielgerüst entwickelt. Und heute steht solch eine Wall-Holla zentral in Schwäbisch Hall.

Das Highlight der Wall-Holla: zwei Dropzones

Schon als wir das erste Mal auf der Freizeitanlage Weilerwiese in Schwäbisch Hall waren, hatten meine Kinder nur Augen für die Wall-Holla. Sie ist für Kinder unterschiedlicher Altersgruppen geeignet. Je nach Können erklimmen die Kids das Gerät eher in den unteren Bereichen oder eben bis ganz nach oben. Das Highlight der Anlage sind die beiden Dropzones. Sie funktionieren wie ein Aufzug und bringen den Nachwuchs von der oberen Zone nach unten auf den Boden. Kaum unten angekommen, geht es wieder nach oben: sei es an der Kletterwand oder aber von innen: über Netzte, Leitern, Rutschen. Vielseitige Spielmöglichkeiten sind gegeben. Ein kurzweiliger Aufenthalt ist gewiss.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Willkommen in meinem Blog

Mami mal drei, Ehefrau, Urlaubsjunkie, Shoppingqueen, Deko-Liebhaberin, Schlemmermäulchen und Journalistin: Das bin ich!

Meine Favoriten
Cookie Consent mit Real Cookie Banner