~ Ausflugstipps für Natur-Freunde & Lifestyle-Freundinnen ~

Burg Krautheim mit frühgotischer Kapelle

Wir mögen Burgen und Schlösser total gerne. Da verwundert es, dass wir die in umittelbarer Nähe noch gar nicht alle kennen. So machte ich mich mit meiner Tochter auf den Weg nach Krautheim, um die dortige Burg zu besuchen.

Burg Krautheim: im Sommer an Wochenenden geöffnet

Zunächst einmal standen wir vor verschlossener Türe. Denn: Wir waren außerhalb der Öffnungszeiten da. Die Wintersaison war noch im Gange. Doch kein Problem: Schnell fanden wir einen Hinweis, dass wir die Burg dennoch erkunden könnten. Wir mussten uns lediglich nebenan einen Schlüssel organisieren und den Eintrittspreis von günstigen drei Euro entrichten. Schon konnte das Burgabenteuer beginnen. Ein bisschen abenteuerlich war es schon, denn wir waren ganz alleine in der Anlage unterwegs. So konnten wir uns aber auch richtig viel Zeit lassen und alles ganz genau anschauen.

Frühgotische Kapelle mit Empore

Errichtet wurde die Burg im Jahr 1213 von Wolfrad I. von Krautheim auf einem Bergsporn über der Stadt Krautheim. Was heute noch übrig ist? Es sind der Bergfried, die Mantelmauer, Teile des Palas sowie eine frühgotische Kapelle. Diese Kapelle durften wir auch betreten. Wir bekamen den Tipp, wir sollten unbedingt etwas singen, da die Akustik einfach traumhaft sei. Gesagt, getan. Wir trällerten ein Lied und waren beeindruckt von den Klängen. Wir waren ja alleine, konnten also unser Bestes geben;) Danach verweilten wir im Garten und genossen das schöne Wetter.

Burg Krautheim: Aussichtsplattform mit Blick auf das Jagsttal

Im Anschluss ging es zur Ausstellung im Palas. Es war zwar alles etwas verstaubt, dennoch super interessant anzusehen. Wir studierten sämtliche Infotafeln und freuten uns schließlich darauf, den 30 Meter hohen Bergfried zu besteigen. Gut zu Fuß muss man schon sein, um die schmalen, ungleichmäßigen Treppenstufen zu besteigen. Oben angekommen wird man mit einer Aussichtsplattform und einem wunderbaren Blick auf das Jagsttal belohnt. Wir kommen wieder – das nächste Mal dann aber mit der ganzen Familie!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Willkommen in meinem Blog

Mami mal drei, Ehefrau, Urlaubsjunkie, Shoppingqueen, Deko-Liebhaberin, Schlemmermäulchen und Journalistin: Das bin ich!

Meine Favoriten
Cookie Consent mit Real Cookie Banner