~ Ausflugstipps für Natur-Freunde & Lifestyle-Freundinnen ~

Auf den Isskogel!

Gestern ging es direkt nach dem Frühstück los – wieder bei bestem Septemberwetter. Das hatten wir uns nach den Regentagen auch verdient. Mit dem Auto fuhren wir vom Hotel in Königsleiten zur Talstation der Isskogelbahn in Gerlos. Parkplätze sind ausreichend vorhanden, sodass ihr hier problemlos und kostenlos in unmittelbarer Nähe zum Einstieg parken könnt. Eine Berg- und Talfahrt kostet aktuell in der Sommersaison 17,60 Euro für Erwachsene, Kinder bezahlen 8,80 Euro. Die Kleinsten (jünger als Jahrgang 2015) fahren kostenlos.

Mit der Isskogelbahn zur Bergstation: Latschenalm gefällt

In wenigen Minuten geht es hoch hinauf zur Bergstation. Diese liegt auf 1.900 Metern Höhe und bietet traumhafte Ausblicke auf die Zillertaler Bergwelt. Wander-Fans besteigen den Isskogel, der mit wundervollen Wanderwegen zum Gipfel begeistert. Familien hingegen verweilen erst einmal an der riesigen Kugelbahn an der Bergstation. Danach steht der Gang zur nur wenige hundert Meter entfernten Latschenalm auf dem Programm. Diese Alm ist ein Paradies für Kinder: mit Tieren, riesigem Spielplatz und einem Kinderspielweg. Bei schlechterem Wetter ist der Indoor-Spieleraum eine sehr gute Alternative. Egal ob Karussell, Seilbahn oder Trampolin: Die Kinder haben verbringen hier unterhaltsame Stunden, während sich die Erwachsenen ein Kaltgetränk schmecken lassen.

Welch Kulisse am Latschensee!

Von der Latschenalm aus führte unser Weg zum Latschensee. Den Kinderwagen ließen wir in der Alm zurück, sodass wir einen wunderschönen Trampelpfad nehmen konnten. Am See angekommen, widmeten sich Greta und Lasse erst einmal den vielen Kaulquappen im klaren Gewässer. Auch der eine oder andere Frosch ließ sich blicken und wurde staunend bewundert. Kurzerhand wurden Wanderschuhe und Socken ausgezogen und die Füße im kalten Nass erfrischt. Im Anschluss belagerten wir eine Holzliege und vesperten bei strahlend blauem Himmel unsere Brotzeit. Eine tolle Tour für Familien mit kleinen Kindern! Wer motiviert ist, besteigt den Isskogel bis zum Gipfel. Wir aber kehren an die Bergstation zurück und ließen den Nachmittag auf der Sonnenterrasse ausklingen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Willkommen in meinem Blog

Mami mal drei, Ehefrau, Urlaubsjunkie, Shoppingqueen, Deko-Liebhaberin, Schlemmermäulchen und Journalistin: Das bin ich!

Meine Favoriten
Cookie Consent mit Real Cookie Banner